Zypern Friedensprojekt

Auch wir, das www.zypern.org Team möchten das derzeitig stattfindende Friedensprojekt auf Zypern unterstützen und würden uns über eine Rege Teilnahme Ihrerseits freuen.

Liebe Zypern-Fans,

in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise besinnen wir uns sehr oft und kehren zurück zu wahren Werten!
Dies hat auch und vor allem Barack Obama in seinen prägnanten Ausführungen signalisiert: „Yes, we can!“ Wir können etwas bewegen, die Zukunft gestalten!
Aus diesem Grund möchten wir Sie als Zypern-Liebhaber für die Unterstützung eines großen Projektes gewinnen.

 Zypern Friedensprojekt Wir inszenieren in Kürze ein künstlerisches Friedensprojekt, beginnend mit der 1. Station im konfliktreichen Zypern:
„Go Ganesha Go- Peace made visible©“ ist der Titel des visionären Vorhabens.
Ursprung dieses Projektes ist die Idee der deutschen Künstlerin Rose Marie Gnausch, die mittlerweile große internationale Unterstützung auf individuellem Niveau erfährt.

Am 9./10. Mai 2009 (genau ein Jahr nach Öffnung des checkpoints) werden wir in Nikosia/ Zypern – entlang der zentralen Ledra Street – auf beiden Seiten der „türkisch- griechischen Grenze“ eine Parade an Elefanten aufstellen. Das gemeinsame Symbol: der Elefant. Er lebt friedlich in der Gemeinschaft der Unterschiedlichkeit.
Er bewahrt und respektiert seine Umgebung. In vielen Kulturen gilt er als Glücksbringer und Beschützer.
Dem abstrakten Begriff von Frieden soll hier ein neues Symbol gegeben werden: Größe und Stärke gehen einher mit Friedfertigkeit.

Wir rufen die Weltöffentlichkeit auf, an dieser Aktion teilzunehmen., denn Ziel ist es, der Welt zu zeigen, wie das subjektive Bild jedes Einzelnen von Frieden aussieht, in dem uns die Menschen, SIE (jeder kann, darf und soll sich gerne beteiligen) uns ihre Versionen in Elefantenform – als Bild, Skulptur, Luftballon, etc… ob gemalt, gekauft, gebastelt oder fotografiert- zur Verfügung stellen. Ein Projekt, welches alle mit einbezieht, von der ersten zur dritten Generation, alle Nationen und sozialen Schichten.
Jeder trägt bei, was für ihn möglich ist. So machen wir mit vielen Menschen gemeinsam an dieser markanten Stelle den Frieden sichtbar! Sollten Sie an diesem weltweiten Projekt teilnehmen wollen, kontaktieren Sie uns gerne!

Bereits im Januar fand in Nikosia/Zypern eine sehr gut besuchte Ausstellung der ersten „Kunstwerke von Groß und Klein“ statt.
„Viele Elefanten warten bereits vor Ort auf den Startschuss“, viele sollen noch hinzu kommen!

BuddhahausFür die weitere Präsenz des Projektes ist es jedoch unerlässlich, Sie mit einzubeziehen und auf Ihre Unterstützung zu zählen.
In Foren und Online- Communities findet das Projekt bereits eine tausendfache Anhängerschaft. Viele internationale Botschafter und das Goethe-Institut runden die Unterstützung ab.
Deutsche Künstler haben bereits Flüge gebucht, um anzupacken! (Medienauszüge finden Sie auf unserer Homepage: www.go-ganesha-go.com ).

Ziel bei diesem weltweiten Projekt ist es jedoch, insbesondere mit Ihrer Unterstützung, eine möglichst breite Öffentlichkeit zu gewinnen, auch an den beiden Eventtagen im Mai. Je mehr Personen und Öffentlichkeit sich beteiligen, desto größer wird die Wirkung sein, die erzielt werden kann.

Es ist zu erwarten, dass die „Tour der Elefanten“ anschließend weiter zieht, geplant ist derzeit Israel oder Deutschland, wo eine Grenzbeseitigung bereits in vorbildlichem Maße vollzogen wurde.

Viele weitere Informationen, Fotos, Videos und einige Presseartikel ergeben sich aus unserer Homepage.
Es würde uns freuen, wenn unser Projekt Interesse bei Ihnen hervorrufen würed undd Sie Teil des Ganzen werden! Wir brauchen Ihre Zustimmung und Ihren Idealismus, um es zum Erfolg zu führen.
Jeder der sich internationalen Frieden wünscht, ist aufgerufen, sich an diesem künstlerischen Friedensprojekt zu beteiligen. DANKE!
Mit freundlichen Grüßen

Andreas Klar
Project Manager and Coordinator
a.klar@go-ganesha-go.com
www.go-ganesha-go.com

Tags: , , ,

Hinterlasse ein Kommentar

Informationen

Social Media

Service

Rechtliches