Zypern Geschichte und Historik

Die Geschichte über und in Zypern dauert bereits über mehrere Jahrhunderte und hatte sehr oft kritische Phasen die durch die geteilte Auffassung der Türken und Griechen zustande kamen. Mittlerweile in der heutigen Zeit die Fronten geklärt und ist als Urlaubsziel absolut zu empfehlen. Einen Besuch und eine Bewunderung der Insel ist absolut empfehlenswert.

Zypern selbst war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt wie das Dorf Khirokitia bei Kavassos was aus den dortigen Funden zu schließen ist, aber auch in Kastros, Tenta, Ais Yiorkis und Shillourokambos war besiedelt auch dort wurden Funde gemacht die darauf hinweisen.

Es ist bewiesen das seit der Bronzezeit Zypern das östliche Mittelmeer mit seinen Kupfer belieferte, somit entstanden die Handelsstädte auf Zypern.

Geschichte

Famagusta Tor

Im neunten Jahrhundert vor Christi erfolgte eine Besiedlung von Syrien aus, später stand Zypern unter asiatischem, ägyptischen und persischen Einfluss bis das Königreich Salamis die Herrschaft übernahm. Im Jahre 332 vor Christ gingen die damaligen Könige zu Alexander dem Großen über und wurden so in dessen Reich eingebunden. Als das Reich jedoch zerfiel gehörte Zypern zum griechischen Hellenas. 58 vor Christi stand Zypern unter römischer Herrschaft bis ins Jahre 1184 wo zuletzt ein unabhängiger Kaiser an der Macht war. Die Kreuzritter und eine Italienische Familie beherrschten bis 1489 die Insel, bis ins Jahr 1571 gehörte Zypern dann zu Venedig und schließlich ging es an die Türken über

Die Geschichte von Zypern ist dass  früher Großbritannien pachtete die Insel von den Türken im Jahre 1878, durch den ersten Weltkrieg wo die Türken auf Seiten der Mittelmächte standen übernahmen die Briten im Jahre 1914 jedoch Zypern, obwohl im Jahre 1923 formell Zypern noch der Türkei gehörte. Im Vertrag von Lausanne wurde von den Türken nachträglich beurkundeten das Großbritannien Zypern übernommen hat.

Zur Britischen Kronkolonie wurde die Insel drei Jahre später. Durch das Abkommen von Zürich 1960 zwischen den Briten, den Griechen und den Türken wurde Zypern unabhängig, die Kolonialisierung wurde aufgehoben. Die Türken bekamen Nordzypern und die Griechen Südzypern, die Briten bekamen Ihre Stützpunkte.

1964 wurden wegen den immer wieder kehrenden Unruhen die UNFICYP auf Zypern stationiert um für Sicherheit und Stabilität zu sorgen.

Die Grenze zwischen den beiden Gebieten wurde 2003 erstmals durchlässig damit beide Völker jeweils auf die andere Seite der Insel können. 2004 wurde Zypern schließlich Mitglied der EU als geteiltes Land, da die griechischen Zyprioten an einer Wiedervereinigung der gesamten Insel nicht Interessiert sind. Der Norden von Zypern heißt Türkische Republik, wird aber nur von den Türken mit dieser Betitelung anerkannt. Aus diesen Grunde ist Zypern eine Republik und keine Vereinigte Republik

Informationen

Social Media

Service

Rechtliches